Außenansicht
VERMIETET – Rarität – Liebhaberobjekt Jugendstilreihenhaus in ruhiger Bestlage Pasing Villenkolonie II
Standort: -
Immobilientyp:
Zimmerkategorie:
Größenkategorie:
Druck Mail Bilder anschauen

VERMIETET – Rarität – Liebhaberobjekt Jugendstilreihenhaus in ruhiger Bestlage Pasing Villenkolonie II

 

Objektbeschreibung
Das charmante, zauberhafte Jugendstilreihenhaus wurde 1911 in wohngesunder, massiver Ziegelbauweise errichtet. Dieses absolut ruhig gelegene Traumhäuschen besticht durch die alteingewachsenen Gärten und durch viele weitere Jugendstilhäuser/-denkmäler im direkten Umfeld (Ensembleschutz). Der Blick aus jedem Fenster ist wunderschön und romantisch.

Das Reihenhaus wurde sowohl außen wie auch innen stilgerecht, fachmännisch und technisch hochwertig saniert. Sämtliche Wohnräume haben klassische Stuckleisten. Die gesamte Elektrik, die Heizungsanlage inkl. der Rohre und Radiatoren wurden ebenso wie sämtliche Wasserleitungen komplett erneuert.

Das zur Miete angebotene Traumhäuschen in der so genannten „Villenkolonie II“ hat eine Wohn-/Nutzfläche von ca. 175 m². Besonders hervorzuheben ist, dass im ganzen Haus, bis auf das Souterrain, in sämtlichen Wohnräumen edles Fischgrät-Vollholzparkett mit umlaufendem Randfries aus Eiche verlegt wurde, was nicht nur Behaglichkeit, sondern auch besondere Eleganz ausstrahlt. Dieses Parkett ist ohne großen Aufwand ein Traumboden für die Ewigkeit.
Das Treppenhaus mit dem der Bauzeit typischen, charmanten Treppengeländer konnte größtenteils erhalten werden. All das sorgt für ein besonders stilvolles Ambiente.

Es sind drei in schlichtem Weiß gehaltene Bäder vorhanden, wodurch jeder Bewohner seine eigenen Farbakzente einbringen kann. Wenn man sich für Jugendstilhäuser begeistern kann, wird man sich zu 100 Prozent sofort in dieses Reihenhaus verlieben. Das romantische Gärtchen vor dem Haus lädt mit seiner ursprünglichen Terrasse aus hartgebrannten Ziegelpflastersteinen, genannt Münchner Pflaster, zum gemeinschaftlichen, sonntäglichen Brunch ein.
Der ebenso verträumte Garten hinter dem Haus mit seiner aus hellgrauen Feinsteinfliesen (60×60) gefertigten, platzspendenden Terrasse lädt zum Entspannen, Grillen und Verweilen ein.

 

Ausstattung

Öffnet man die Eingangstüre, steht man auf dem ersten Treppenpodest. Von dort erschließen sich über die linke Treppe das Souterrain und über die rechte Treppe die oberen Etagen.

Das taghelle Souterrain bietet ein großes und ein etwas kleineres Zimmer, sowie ein Badewannenbad mit integrierter Dusche und großem Fenster. Da sogar Küchenanschlüsse vorhanden sind, könnte das Souterrain auch als Einliegerwohnung dienen. Der gesamte Wohnbereich wurde mit einer wohligen Fußbodenheizung versehen. Dadurch spendet auch der Terrakotta-Fliesenbelag dem Barfußgeher stets warme Füße.

Vom Souterrain aus gelangt man auf die wunderschöne, platzspendende Terrasse mit Blick auf einen gepflegten, hübschen Garten.

Ein Stockwerk darüber befindet sich die „Belle Etage“ mit zwei tollen Kinder-/Schlafzimmern, die durch ihre schönen Sprossenfenster auch bei Schlechtwetter mit viel Licht versorgt werden. Das dazugehörige Ensuite- Badewannenbad mit integrierter Dusche und großem Fenster kann von beiden Räumen begangen werden.

Im 1.OG befindet sich der zentrale Lebensbereich, welcher sich in eine Küche mit angrenzendem Speisezimmer und einem Wohnzimmer aufgliedert.
Die Küche ist mit einer hochwertigen, in neutralem Weiß gehaltenen Marken-EBK inklusiv Marken-Geräten ausgestattet und bietet dem Profi- oder Hobbykoch genügend Raum. Die Arbeitsplatte aus schwarzem Granit verleiht der Marken-Küche stilvolle Eleganz und harmoniert perfekt mit dem diagonal verlegten Fliesen im schwarz-weißen Schachbrett-Stil. Der anschließende, große Essbereich garantiert Platz für größere und kleinere kulinarische Festlichkeiten. Hier befindet sich auch der von allen Borst-Fans geliebte, in der Wand integrierte “Borstbogen“.

Im Ruhe spendenden Wohnzimmer finden die moderne Sofalandschaft und der Multimedia-Bereich ihren optimalen Platz.

Das riesige Dachstudio würde selbst dem anspruchsvollsten Künstler stets das gewünschte Licht zusichern. Durch das integrierte Duschbad entstehen keine unnötigen, langen Wege.

 

Lage

Erwähnenswert und wichtig ist natürlich auch die Lage, sowie Verkehrsanbindung und die Infrastruktur.

Das Grundstück, auf dem dieses wunderschöne Haus gebaut wurde, liegt direkt in der Villenkolonie II. Eine wirklich einzigartige Lage!!

Der Bus, sowie die S-Bahn sind nur wenige Gehminuten entfernt. Schulen, Kindergärten, Ärzte sowie sämtliche Einkaufsmöglichkeiten und diverse Lokale sind in unmittelbaren Umkreis angesiedelt.

Der S-Bahnhof Pasing, mit ICE Haltestelle bietet einerseits beste Anschlussmöglichkeiten in Richtung Innenstadt, andererseits sind die beiden Naherholungsgebiete des Münchner Westens (z.B. Ammersee etc.) von dort schnell zu erreichen.

Auch für die Autofahrer eröffnen sich über den mittleren Ring und die BAB Lindau, BAB Stuttgart sowie BAB Flughafen (ca. 30 Min) ideale Verkehrsverbindungen.
Also alles in allem das perfekte Heim für jede Familie. Pasing gehört zu den begehrtesten Wohngebieten des Münchner Süd-Westens. Alte und gewachsene Wohnstrukturen bieten eine hohe Lebensqualität, die Nähe zum Fünfseenland (Starnberger See, Ammersee, Weßlinger See, Pilsensee, Wörthsee) ist ideal.

 

Sonstiges

ETWAS GESCHICHTLICHES ZUR ENTSTEHUNG
Ab 1897 wurde maßgeblich vom „Büro August Exter“ die Villenkolonie II geplant. In der Alten Allee Nr. 2 hatte der kreative Architekt und innovative „Bauunternehmer“ sein Büro im selbst entworfenen Haus, hier befindet sich heute das Bürgerbüro der SPD. Durch den Bau der Eisenbahn und eines Bahnhofs in Pasing konnte Exter bereits ab 1892 in „Neu-Pasing I“ sein Projekt einer „Gartenstadt“ mit bezahlbarem Wohnen im Einfamilienhaus auf relativ großem Gartengrundstück in frischer, reiner Luft verwirklichen. Zielgruppe waren Angehörige des Mittelstandes, Künstler und Beamte, die die außergewöhnlich günstige Zugverbindung mit München nutzten.

Der Erfolg der Kolonie I war groß, so dass Exter sich an die Planungen der Kolonie II macht, zusammen mit Kollegen wie beispielsweise Otto Numberger oder Bernhard Borst. Das Areal hatte ihm die Familie Riemerschmid zur Verfügung gestellt. 1899 ging die Kolonie II in den Besitz der Terraingesellschaft Neu-Westend über, der Architekt zog sich aus dem Geschäft zurück. Die geplanten 650 Häuser für etwa 4000 Einwohner konnten allerdings wegen der Absatzkrise bei Weitem nicht erbaut werden.
Das Gebiet steht heute unter Ensembleschutz mit zahlreichen Einzeldenkmälern; einige der alten Häuser sind mittlerweile allerdings verschwunden. Die noch bestehenden Gebäude wurden bei der Renovierung vielfach purifiziert, haben aber meist ihren Charme als „eklektizistische malerische Bauten“ erhalten können.

Wohnfläche: ca. 175 m²
Grundstücksfläche: ca. 280 m²
Zimmer: 7
Schlafzimmer: 5
Badezimmer: 3
Heizungsart: Zentral
Befeuerungsart: Gas
Energieverbrauchswert: Es besteht keine Pflicht!
Baujahr: 1911
Objektzustand: Saniert
Garten:
Einbauküche:
Keller: